"Poppige Klavierpatterns werden rhythmisch verzerrt und von kollektiv improvisierter Energie überrollt, oder steigern sich zu
fanfarenartigen Hooklines mit Suchtpotential. Ein klassischer Tenor und eine Jazz-Elve umgarnen sich in polyphonen Duetten über dentreibenden Minimal-Grooves und wabernden Klangflächen des Ensembles."  
Moritz Sembritzki